alsunawy
عزيزي الزائر

لأنـنـا نـعـشـقِ التـميز والـِمُـِمَـِيّـزِيْـن يشرفنـا إنـظمـامك معنـآ في مـنـتـدانـا
منتدى ألسنـــــــاوي
أثبـت تـوآجُـِدك و كن من الـِمُـِمَـِيّـزِيْـن ..!



ادارة المنتدي



منتدى يجمعنا كلنا
 
الرئيسيةالبوابةاليوميةس .و .جبحـثالتسجيلدخول

شاطر | 
 

 مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية

اذهب الى الأسفل 
كاتب الموضوعرسالة
Der Beste
عضو جديد
عضو جديد
avatar

ذكر
عدد الرسائل : 173
العمر : 30
المزاج : رايق جدا والحمد لله
العمل\الترفيه : قريب ان شاء الله
تاريخ التسجيل : 23/01/2008

مُساهمةموضوع: مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية   الخميس 05 يونيو 2008, 02:13

Draußen vor der Tür



Draußen vor der Tür (Untertitel: „Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will“) ist ein Werk von Wolfgang Borchert.
Entstehung und Bearbeitungen



Wolfgang Borchert schrieb „Draußen vor der Tür“ im Januar 1947 in')" class="postlink" target="_blank" rel="nofollow"> acht Tagen. Das Stück wurde am 13. Februar 1947 zum ersten Mal vom Nordwestdeutschen Rundfunk als Hörspiel gesendet und einen Tag nach Borcherts Tod als Bühnenstück in der Inszenierung Wolfgang Liebeneiners am 21. November 1947 in den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt. Verfilmt wurde es erstmals unter dem Titel „Liebe 47" im Jahre 1949 (Regie: Wolfgang Liebeneiner, mit Karl John als Beckmann und Hilde Krahl als Anna Gehrke). Im Jahre 1957 wurde der Stoff unter seinem Originaltitel vom NDR für das Fernsehen produziert. Unter der Regie von Rudolf Noelte spielten Paul Edwin Roth (Beckmann), Malte Jaeger und Konrad Wagner in den Hauptrollen. Das Buch wurde in viele Sprachen übersetzt.
Inhaltliches


Die Personen (so wie der Autor sie im Rollenverzeichnis benannt hat)



  • Beckmann, einer von denen
  • seine Frau, die ihn vergaß
  • deren Freund, der sie liebt
  • ein Mädchen, dessen Mann auf einem Bein nach Hause kam
  • ihr Mann, der tausend Nächte von ihr träumte
  • ein Oberst, der sehr lustig ist
  • seine Frau, die es friert in ihrer warmen Stube
  • die Tochter, gerade beim Abendbrot
  • deren schneidiger Mann
  • ein Kabarettdirektor, der mutig sein möchte, aber dann doch lieber feige ist
  • Frau Kramer, die weiter nichts ist als Frau Kramer, und das ist gerade so furchtbar
  • der alte Mann, an den keiner mehr glaubt
  • der Beerdigungsunternehmer mit dem Schluckauf
  • ein Straßenfeger, der keiner ist
  • der Andere, den jeder kennt
  • die Elbe


· Schluckauf

· ein Straßenfeger, der keiner ist

· der Andere, den jeder kennt
Ort der Handlung



Das Drama „Draußen vor der Tür“ spielt im Hamburg der unmittelbaren Nachkriegszeit 1945. Ein Mann namens Beckmann kommt mit nur einer Kniescheibe, humpelnd und frierend aus der Kriegsgefangenschaft aus Sibirien nach Hause zurück und trifft alles anders an, als er es verlassen hat. Er ist einer „von denen, die nach Hause kommen und die dann doch nicht nach Hause kommen, weil für sie kein Zuhause mehr da ist. Und ihr Zuhause ist dann draußen vor der Tür."
Vorspiel



Ein Beerdigungsunternehmer (der den Tod versinnbildlicht) und ein alter Mann (Gott) unterhalten sich über einen Mann, der an der Kante eines Pontons an der Elbe steht und sich offensichtlich in den Tod stürzen möchte. Viele Menschen, die aus dem Krieg nach Hause kommen, bringen sich um und für den Beerdigungsunternehmer ist dieser hier nur einer von den vielen. Gott in der Gestalt des alten Mannes grämt sich darüber, dass er es nicht ändern kann, weil keiner mehr an ihn glaubt, und er ist ein wenig auf den Beerdigungsunternehmer neidisch, weil der geliebt und gefürchtet wird. Der Beerdigungsunternehmer rülpst viel und hat schon Fett angesetzt, denn sein "Geschäft" floriert, da in diesem Jahrhundert viel gestorben wird.
Der Traum



Beckmann ist ins Wasser gesprungen, um seinem Leben ein Ende zu setzen, doch die Elbe, in Gestalt einer Frau, sagt ihm resolut, dass er nicht in den Fluss gehöre. Er sei noch zu jung, und ein steifes Bein könne sie als Grund nicht akzeptieren. Stromabwärts wirft sie ihn bei Blankenese wieder ans Ufer.
Inhaltsangabe:
Beckmann, der Kriegsheimkehrer mit dem steifen Knie und der grotesken Gasmaskenbrille, beschließt seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch die Elbe, in die er sich stürzt, wirft ihn wieder ans Ufer zurück. Nochmals muss er versuchen, im Leben wieder Fuß zu fassen. Aber alle seine Versuche schlagen fehl. Eine Frau nimmt ihn mit und schenkt ihm die Kleider ihres verschollenen Mannes. Doch dieser kehrt einbeinig und auf Krücken zurück.
Beckmann sucht seinen ehemaligen Oberst auf, um ihn die Verantwortung zurückzugeben, die ihm jener im Krieg für einen Spähtrupp aufgeladen hat. Die Folgen davon sind die Ursachen, die ihn nicht mehr schlafen lassen. Aber der Oberst hält ihn für geistesgestört und lacht ihn aus.
Ein Kabarettdirektor bei dem er mit tristen Bänkelliedern auf die Leiden des Krieges um Arbeit bittet, schickt Beckmann weg. Denn keiner will mehr etwas von der Wahrheit wissen.
Als er seine Eltern besuchen will, erfährt er von einer Frau Kramer, dass sich die beiden Alten das Leben genommen haben. Da will Beckmann nun endgültig aufgeben. Sein Weg führt erneut zur Elbe. Sein anderes "Ich" - das lebensbejahende und optimistische Alter-Ego versucht ihn vergebens zur Umkehr zu bewegen.
In einem Traum begegnet er einem alten Mann, dem "lieben Gott", an den keiner mehr glaubt, und einem Straßenkehrer, dem Tod, den er bittet, eine Tür für ihn offen zu halten; auch seine "Mörder" erscheinen ihm nochmals: der Oberst, der Direktor, Frau Kramer, seine Frau mit ihrem neuen Freund; am Ende kommt der Einbeinige um von Beckmann Rechenschaft zu fordern - er ist in die Elbe gegangen - und so ist Beckmann ebenfalls zum Mörder geworden. Als er aus dem Traum erwacht, muss er erkennen, dass er kein Recht auf Selbstmord hat, dass er allein weiterleben muss, verraten wie er ist: keiner hört ihn und keiner gibt ihm eine Antwort



bis bald

')" class="postlink" target="_blank" rel="nofollow">

der beste
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
Der Beste
عضو جديد
عضو جديد
avatar

ذكر
عدد الرسائل : 173
العمر : 30
المزاج : رايق جدا والحمد لله
العمل\الترفيه : قريب ان شاء الله
تاريخ التسجيل : 23/01/2008

مُساهمةموضوع: رد: مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية   الخميس 05 يونيو 2008, 02:17

SUPPER

HERR BESTE

WEITER

ICH SAGE NICHT ,DASS ICH DER BESTE BIN

ABER ICH VERSUCHE IMMER DER BESTE ZU SEIN

BIS BALD

DER BISTE.
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
Der Beste
عضو جديد
عضو جديد
avatar

ذكر
عدد الرسائل : 173
العمر : 30
المزاج : رايق جدا والحمد لله
العمل\الترفيه : قريب ان شاء الله
تاريخ التسجيل : 23/01/2008

مُساهمةموضوع: رد: مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية   الخميس 05 يونيو 2008, 02:19

اكيد يا جماعة المسرحية دى

هتفيدكم كتير
ان شاء الله

DER BESTE
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
mayoy
عضو جديد
عضو جديد
avatar

انثى
عدد الرسائل : 806
العمر : 29
تاريخ التسجيل : 11/12/2007

مُساهمةموضوع: رد: مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية   الأربعاء 11 يونيو 2008, 10:22

مرسية اوى
على المجهود الرائع دة
ربنا يكرمك
شكرا ليك
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
fulla_flower
مشرفه
مشرفه
avatar

انثى
عدد الرسائل : 3720
العمر : 30
المزاج : coOol
العمل\الترفيه : Germanistik

تاريخ التسجيل : 10/03/2008

مُساهمةموضوع: رد: مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية   الأربعاء 25 يونيو 2008, 19:07

دى كانت علينا احنا

تالتة المانى شكرا

مسرحية بجد روعة

شكر بيسته
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
Der Beste
عضو جديد
عضو جديد
avatar

ذكر
عدد الرسائل : 173
العمر : 30
المزاج : رايق جدا والحمد لله
العمل\الترفيه : قريب ان شاء الله
تاريخ التسجيل : 23/01/2008

مُساهمةموضوع: رد: مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية   الجمعة 27 يونيو 2008, 10:51

danke fulla
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
 
مسرحية لBorchertلدارسى الالمانية
الرجوع الى أعلى الصفحة 
صفحة 1 من اصل 1

صلاحيات هذا المنتدى:لاتستطيع الرد على المواضيع في هذا المنتدى
alsunawy :: `·.¸¸.·´´¯`··._.· ( LEARNING ) `·.¸¸.·´´¯`··._.·` :: English :: عام-
انتقل الى: