alsunawy
عزيزي الزائر

لأنـنـا نـعـشـقِ التـميز والـِمُـِمَـِيّـزِيْـن يشرفنـا إنـظمـامك معنـآ في مـنـتـدانـا
منتدى ألسنـــــــاوي
أثبـت تـوآجُـِدك و كن من الـِمُـِمَـِيّـزِيْـن ..!



ادارة المنتدي



منتدى يجمعنا كلنا
 
الرئيسيةالبوابةاليوميةس .و .جبحـثالتسجيلدخول

شاطر | 
 

 Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral

اذهب الى الأسفل 
كاتب الموضوعرسالة
ANGEL
عضو جديد
عضو جديد
avatar

انثى
عدد الرسائل : 880
العمر : 29
تاريخ التسجيل : 29/12/2007

مُساهمةموضوع: Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral   الأربعاء 16 أبريل 2008, 06:56

Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral ss

Heinrich Boell (1917-1985) schrieb zeitkritische Literatur, und wurde dadurch einer der bedeutensten Schrifsteller seiner Zeit. So erhielt er 1972 den Nobelpreis für Literatur.
Die Kurzgeschichte von Heinrich Boell behandelt das masslose Karrieredenken und Besitzstreben an. Es ist eine von vielen Erzaehlungen die die Folgen von materiellem Wohlstand und staendigem Konsumverlangen in Augenschein nimmt.
Die Handlung besteht eigentlich nur der Begegnung und dem darauffolgenden Gespraech zwischen einem etwas heruntergekommen wirkenden Fischer und einem schick angezogenen Touristen. Der Fremde versucht dem Fischer klarzumachen warum er oefters auf See auf Fischfang hinausfahren sollte; er koenne mit dem Gewinn sich einen neuen Motor, ein neues Boot kaufen, seinen Betrieb erweitern und so ein reicher Mann werden.
a) 42668euz33tyq4i
Er soll den Leser darauf aufmerksam machen, dass Arbeit, Geld und der Konsum nicht das wichtigste im Leben darstellen, sondern die Zufriedenheit.
b)
Der Tourist glaubt, dass er noch nicht ausgefahren ist.
c) uy668e2433tyyq
Der Fischer, aeusserlich heruntergekommen, das einzige was er besitzt ist ein kleines Fischerboot, konnte den Touristen, einen wohlhabenden Snob, neidisch machen.
Er hatte ihm auf eindrucksvolle Weise gezeigt, das er ihm etwas voraus hatte: seine Zufriedenheit, die der Tourist sein ganzes Leben lang anstrebt und durch Arbeit schliesslich zu erreichen glaubt. Der Fischer hatte erkannt, worauf der Tourist in seinem Leben aus ist. Er konnte dies nur durch grosse Erfahrung mit menschlichen Gefühlen erreichen.
d)
Insgesamt kommt das „klick“ fünfmal vor. Woher stammt dieses Geraeusch? Von dem Touristen. Der Fischer fühlt sich durch dieses fremde Geraeusch gestoert und wird dadurch aufgeweckt. Vielleicht will Boell zeigen, dass dieses Geraeusch in unseres Welt sooft vorkommt, dass es uns nicht mehr stoert oder gar auffaellt. Beim Lesen des Textes ist mir das haeufige Vorkommen dieses Wortes zwar aufgefallen, aber ich hab nicht viel mehr Notiz davon genommen.
e)
Die erste Station besteht weiterhin aus dem Fangen der Fische mit dem kleinen Boot, das er Besitz, bis er genug Geld für einen neuen Kutter hat. Dann solle er sich ein kleines Kühlhaus bauen, anschliessend eine Raeucherei, eine Marinadenfabrik und mit einem Hubschrauber rundfliegen. Andere koenne er dann für sich mit den Fischkuttern ausfahren lassen. Dann solle der Fischer Führer eines Fischrestaurants werden und den Hummer ohne Zwischenhaendler direkt nach
Paris exportieren lassen.
f)
Heinrich Boell war ein zeitkritischer Schriftsteller. Mit der Satire „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“ zeigt er auf die heutige konsumgierige und karrieregeile Gesellschaft auf. Diese Geschichte wurde vormehr als 30 Jahren geschrieben und beschreibt schon damals die Folgen der damaligen Anfaenge des Besitzstrebens der Menschen. Dies hat sich bis heute geaendert – zum Negativen. So ist heutzutage das Wichtigste der Menschen hauptsaechlich das Geld. Es wird alles für Geld gemacht. Viele würden für die entsprechende Summe sogar Menschen umbringen oder sonstige – wie schmutzig, krank er auch sein sollte – Auftraege erledigen. Aber alle arbeiten um Geld zu bekommen. Und Geld macht die Leute zufrieden. Jeder braucht Zufriedenheit. Die heutige Gesellschaft ist somit vom Geld abhaengig. Bald koennte es sein, das Kriege um Zufriedenheit entstehen.
Die Zufriedenheit wird zum Kostbarsten Gut der Menschheit werden.
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
Y a S s e R
المشرف العام
المشرف العام
avatar

ذكر
عدد الرسائل : 4319
العمر : 32
العمل\الترفيه : FedEx Express

تاريخ التسجيل : 16/01/2008

مُساهمةموضوع: رد: Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral   الأربعاء 16 أبريل 2008, 09:58

Wie kann ich sie danken ?

_________________









الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
ANGEL
عضو جديد
عضو جديد
avatar

انثى
عدد الرسائل : 880
العمر : 29
تاريخ التسجيل : 29/12/2007

مُساهمةموضوع: رد: Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral   الخميس 17 أبريل 2008, 05:29

BITTE
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
fulla_flower
مشرفه
مشرفه
avatar

انثى
عدد الرسائل : 3720
العمر : 30
المزاج : coOol
العمل\الترفيه : Germanistik

تاريخ التسجيل : 10/03/2008

مُساهمةموضوع: رد: Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral   الإثنين 28 أبريل 2008, 17:38

dankeeeeeeee schon
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
mayoy
عضو جديد
عضو جديد
avatar

انثى
عدد الرسائل : 806
العمر : 29
تاريخ التسجيل : 11/12/2007

مُساهمةموضوع: رد: Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral   الأربعاء 18 يونيو 2008, 13:36

danke angel
الرجوع الى أعلى الصفحة اذهب الى الأسفل
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو
 
Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral
الرجوع الى أعلى الصفحة 
صفحة 1 من اصل 1
 مواضيع مماثلة
-
» Vergleichende Charakteristik zu Heinrich B?lls »Anekdote zur

صلاحيات هذا المنتدى:لاتستطيع الرد على المواضيع في هذا المنتدى
alsunawy :: `·.¸¸.·´´¯`··._.· ( LEARNING ) `·.¸¸.·´´¯`··._.·` :: Deutsch :: ادب-
انتقل الى: